Lexikon

BigBags

BigBags werden offiziell auch oft FIBC (Flexible Intermediate Bulk Containers) genannt und werden den Hebezeugen zugerechnet. Andere Namen und Schreibarten für Big Bag oder Bigbags sind auch gängig, so werden Big Bags auch Big Packs und Ton Bag genannt. Weil Big Bag ein Fremdwort ist wird es manchmal als big-bag und big-bags geschrieben.

SWL / SF

Die Tragfähigkeit bzw. das SWL (Safe Working Load) und der Sicherheitsfaktor SF (Safety Factor) müssen von einem unabhängigen Institut ermittelt werden. Bei einer geplanten Tragfähigkeit bzw. Nutzlast von z.B. 1.500 kg muss die Bruchlast mindestens das Fünffache ergeben, also 7.500 kg. Dann spricht man von einem SWL von 1.500 kg.

Der Sicherheitsfaktor beschreibt die Verwendung der Big Bags:

SF 5:1 bedeutet dass der Big Bag nur einmal gefüllt und entleert werden darf - Einweg Verwendung.

SF 6:1 bedeutet dass der Big Bag öfter verwendet werden kann, falls eine Qualitätskontrolle vorgenommen wird, bei Beschädigung ist der Big Bag nicht mehr zu verwenden, in diesem Fall spricht man von Mehrweg Verwendung.

UV-Beständigkeit

ALLE Big Bags der Firma Puhm sind UV-stabilisiert und weisen somit eine hohe Belastbarkeit auf!

Hier zeigen wir Ihnen Beispiele von Big Bags, welche nicht UV-beständig waren und im Freien gelagert wurden und somit Schäden aufweisen.

Beschichtet oder unbeschichtet?

Das kommt auf das Füllgut an, hier einige Beispiele: Wasserziehende Stoffe benötigen einen PE-Innensack, der zuverlässig als Dampfsperre wirkt. Für feines Pulver verwendet man Big Bags aus beschichtetem Gewebe, wobei die Nähte durch eine Abdichtung versiegelt werden müssen. Unbeschichtetes Gewebe lässt das Produkt „atmen“, d.h. Wasserdampf kann im Behälter zirkulieren. Besonders wichtig ist das bei Produkten wie Holz, Kartoffeln oder Getreide aber auch Salz. Rufen Sie an, wir beraten Sie gern.

Hochwasserschutz mit Big Bags

Hochwasserschutz mit Big Bags ist eine Altrenative zu Sandsäcken. Die Big Bags lassen sich mit Sand befüllen und bieten somit eine Alternative zu den kleineren Sandsäcken. Mit einer Traglast von bis zu 1.500 kg sind die Bags ein effektiver Schutz gegen die Wassermassen.

Die Befüllung mit Sand geht mittels einer Baggerschaufel sehr schnell: